Geologie

Das am häufigsten vorkommende Gestein ist der Hochlagengranit bzw. der Zentralgneis (paläozoisch) aus dem Tauernfenster, stellenweise durchmischt und überlagert von Bänderamphibolit, Migmatit, Tonalit, Granatglimmerschiefer und Schiefer aus dem Mesozoikum. Als Besonderheit finden sich im Revierabschnitt Gößgraben Feinphyllite, Graphitquarzite, Serizitschiefer, titanreiche Tonalite sowie lichte Hochalmgranite. Im Revierteil Maltatal und speziell im Bereich der Melnik finden sich als Besonderheit Marmor, Prasitine und Sismondine aus der Silbereckdecke. Ebenfalls ist die nordöstliche Störung (Bruchzone)  entlang des Maltatals bekannt, wobei die Gesteinsschichten auf der Sonnblickseite Nord, Nordost geneigt sind, während die Gesteinsschichten auf der Seite des Höhennocks nach Südwesten hin abfallen.
Auf der Nordseite des Maltatals haben wir großräumige Geröllhalden aus Bergstürzen (Sonnblick) und beiderseits Gletschermoränen sowie Gletscherschliffe.