Unser Jagdrevier

Wir bieten Ihnen ein unvergessliches Jagderlebnis in der Randzone des Nationalparks Hohe Tauern. Unser Revier hat eine Gesamtfläche von ca. 3.200 ha und liegt in einer Seehöhe zwischen 1.100 bis 3.000 Metern.
Es ist geprägt von Fichten-, Lärchen- und Zirbenwäldern, die zur Baumgrenze hin in steile Almflächen mit Bergkesseln und Karen übergehen.
Das dichte Forstwegenetz von ca. 50 km ist befahrbar bis auf eine Seehöhe von 1.800 m, wo zwei bequem eingerichtete Jagdhütten für die Jagdgäste bei Bedarf zur Verfügung stehen.

 

Die wichtigsten Wildarten und deren Jagdzeiten

Gams 
vom  01.08. – 31.12.
Hirsch 
vom  01.08. – 31.12.
Rehbock 
vom  01.06. – 30.10.
Murmeltier vom  01.08. – 30.09.

Die vorherrschende Wildart in unserem Revier ist das Gamswild. Dessen Lebensraum befindet sich größtenteils auf den steilen Almflächen oberhalb der Waldgrenze. Die Gamsjagd ist strapaziös und fordert dem Schützen technisches Können ab. Mit einer guten Grundkondition des Jägers bleibt sie aber jedem als ein einmaliges Erlebnis in Erinnerung.
 
Ebenso die Hirschjagd in der Brunftzeit (20.09. – 10.10.), wo der Schrei des Hirsches in den Karen und steilen Waldflanken in ein nicht enden wollendes Echo verhallt. Die Bejagung erfolgt am Ansitz oder auf der Pirsch. Die Geweihqualität entspricht den typischen „Steinhirschen“, dünn und kurzstangig, jedoch endenfreudig (Geweihgewicht 2,5 – 4 kg).
 
Reservieren Sie

sich schon heute Ihren Abschuss für die kommende Jagdsaison.